Yoga

Neuer Yoga-Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene

13. November 2017 Institut, Persönliches KörperManagement®

Lust auf mehr Beweglichkeit und Energie?
Freude an Entspannung und Wohlgefühl?

Interessiert an Entschleunigung und mehr Zeit für sich? 

 

Dann haben wir das perfekte Angebot für Sie: Yoga-Kurs für Anfänger & Fortgeschrittene

Zeit:   Ab 30. Januar 2018, immer dienstags von 19.00 – 20.15 Uhr

Ort:    KörperManagement®– Institut, Horexstraße 3, 61352 Bad Homburg

Kursleitung: Dr. Brigitte Hanke, zertifizierte/r Yoga-Lehrerin und Yoga Personal Trainer

 

In der Gruppe praktizieren wir gemeinsam fließende Yogasequenzen, die unseren Körper beweglicher und kraftvoller zugleich machen. Dabei erlernen wir Atemtechniken, die unseren Geist beruhigen und  unseren dynamischen Alltag durch diverse Formen der Entspannung entschleunigen.

Wenn Sie sich in der Woche regelmäßig eine kleine Auszeit ‚verordnen‘ möchten, geht es hier direkt zur Anmeldung  mail@brigitte-hanke.de.

Yoga Lehrerin, Personal Trainer Yoga, Entspannung

Weitere Informationen auch unter: www.brigitte-hanke.de.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Betriebliche Gesundheitsförderung, Rehasport, Training, Rückenkurs, Präventionskurs, Rückenfit

Jetzt neu bei uns: Rehasport

21. Oktober 2017 Institut, Persönliches KörperManagement®

Als anerkannter und zertifizierter Leistungserbringer für Rehabilitationssport (kurz: Rehasport) nach §44 SGB, bieten wir Rehasport für Menschen mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat an.

Das Ziel des Rehasports ist, Menschen zu helfen, die bereits eine Erkrankung haben, behandelt oder sogar operiert wurden. Das Angebot richtet sich insbesondere an Personen mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Auch für Menschen mit chronischen Beschwerden, ist der Rehasport ein adäquates Mittel zur Schmerzlinderung und Steigerung des Wohlbefindens.

Für die Teilnahme benötigen Sie eine Verordnung (Formular 56) Ihres Arztes. In der Regel umfasst eine Verordnung 50 Übungseinheiten, die in maximal 18 Monaten zu absolvieren sind. Rehasport bieten wir als Gruppentraining mit maximal 14 Personen an. Dabei werden Übungen zur Verbesserung von Koordination, Kraft und Beweglichkeit durchgeführt.

Trainingsziele sind z. B.:

  • Förderung von koordinativen Fähigkeiten
  • Kräftigung der Rumpfmuskulatur
  • Verbesserung der Dehnfähigkeit
  • Lösung von muskulären Verspannungen

In 3 einfachen Schritten nehmen Sie am Rehasport teil:

  1. Ein Arzt (keine Facharztbeschränkung) verordnet Ihnen Rehasport und Sie reichen die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse ein
  2. Sie vereinbaren einen Termin mit uns und wir führen ein persönliches Beratungsgespräch durch
  3. Sie kommen 2 mal wöchentlich in unser Institut und nehmen am Training teil

Unsere Kurszeiten sind:

  • Gruppe 1: Montag und Mittwoch 9.30 – 10.15 Uhr
  • Gruppe 2: Montag und Mittwoch 10.30 – 11.15 Uhr
  • Gruppe 3: Mittwoch und Freitag 17.15 – 18.15 Uhr
  • Gruppe 4: Mittwoch und Freitag 18.30 – 19.30 Uhr

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Workshop Gesundes Kochen

Ernährungsberatung bei KörperManagement®

12. Oktober 2017 Betriebliches KörperManagement®, Institut, Persönliches KörperManagement®

Ernährungsberatung, die wirkt!

Da Gesundheit für uns untrennbar mit dem Thema Ernährung verbunden ist, beraten und unterstützen wir unsere Kunden auch in diesem Bereich individuell und ganzheitlich. Gemeinsam mit unserem Partner DR. AMBROSIUS  – Studio für Ernährungsberatung bieten wir deutschlandweit fundierte Analysen und eine hohe Beratungsqualität nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für Privat- und Firmenkunden an.

So funktioniert unsere Ernährungsberatung: 6 einfache Schritte zum Erfolg!

1. Das Infogespräch

Im Infogespräch wird die KörperManagement® – Strategie sowie die Methode DR. AMBROSIUS® vorgestellt und der Ablauf der Ernährungsberatung erklärt.

Übrigens: Das Infogespräch ist für Sie kostenlos!

2. Das Anamnesegespräch

Für das Anamnesegespräch werden Daten wie Body-Mass-Index, Taillenumfang, Blutparameter, Erkrankungen, Bewegungsgewohnheiten und Lebensumstände erfasst. Nach der Befragung zu Ihrem Ernährungs- und Bewegungsverhalten stellt Ihnen Ihr Berater ein passendes Ernährungs- und Bewegungsprogramm vor.

Entscheiden Sie sich für eine professionelle Ernährungsberatung bei DR. AMBROSIUS® erhalten Sie Ihre Beratungsunterlagen, Ernährungsprotokolle etc. von uns zu Verfügung gestellt.

3. Die Analyse der Essgewohnheit

Ihr Ernährungsprotokoll wird nun von Ihrem Ernährungsberater vor Ort ausgewertet und Stärken und Schwächen analysiert. Sie wählen gemeinsam das für Sie optimale Beratungsprogramm aus. Je nach Indikation beraten wir Sie über mehrere Monate!

4. Das erste Beratungsgespräch

Bei Ihrem ersten Beratungsgespräch erhalten Sie eine persönliche Startmappe, damit es gleich losgehen kann.

Die Begleitmappe beinhaltet:

  • Persönliches Ernährungsdatenblatt
  • Individueller Ernährungsplan
  • Trinkplan
  • Gewichtsdiagramm
  • Ess- und Trinkcheckkarte
  • Informationsblättern rund um das Thema Ernährung
  • Arbeitsmaterialien u. a.

5. Die Folgetermine

Sie sind nicht alleine! Je nach Diagnose und nach Ihrem Wunsch unterstützen wir Sie persönlich, telefonisch und schriftlich.

Im Verlauf der Ernährungsberatung eignen Sie sich wertvolle Eigenschaften für Ihre gesundheitliche Zukunft an: Sie lernen neue Essgewohnheiten, gesunde Rezepte, bessere Lebensmethoden und viel mehr.

6. Die Ernährung richtig umsetzen

Die Berücksichtigung Ihrer Esssituation im Beratungsprozess sichert einen langfristigen Erfolg und rundet die Ernährungsumstellung ab.

Nach Ablauf der Beratungszeit erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam eine persönliche Strategie, mit der Sie den erreichten Erfolg auch mühelos halten.

Nachhaltigkeit ist unser gemeinsames Ziel!

 

Profitieren Sie noch heute von der jahrzehntelangen Erfahrung von Dr. AMBROSIUS® und KörperManagement®!

Vereinbaren Sie ein kostenloses Infogespräch – unsere professionellen Berater sind gerne für Sie da!

KörperManagement® Institut Bad Homburg

Dr. AMBROSIUS – Studio für Ernährungsberatung

Personal Trainer, Gesundheitsberater

Übergewicht als Krankmacher – eine fachliche Erklärung mit Tipps zur Veränderung

21. September 2017 Institut, Persönliches KörperManagement®

von Dr. Bernd Gimbel, KörperManagement® KG Bad Homburg –

Viele übergewichtige Menschen bekunden, dass sie sich trotz ihrer Körperfülle wohlfühlen. Der Volksmund sagt: „Dicke sind gesellige Genießer“. Soweit die subjektiven Empfindungen und Volksweisheiten. Wissenschaftlich steht fest, dass Übergewicht die Fett-Eiweiß-Moleküle (Lipoproteine) im Blutserum negativ beeinflusst, und dass ab einem Body-Maß-Index (BMI) von 26 die Insulinempfindlichkeit der Zellmembranen abnimmt. Dies hat drastische Folgen für den Fettstoffwechsel: Das gefäßschädigende LDL-Cholesterin steigt ebenso an wie die Triglyceride (Blutfette). Das gefäßschützende HDL-Cholesterin sinkt. Das bedeutet, dass sich wichtige Risikofaktoren zur Bildung einer „Verkalkung“ der Arterien (Atherosklerose) erhöhen, Schutzfaktoren wie das HDL-Cholesterin dagegen sinken.

Häufig verordnet der Arzt bei übergewichtigen Menschen mit erhöhtem LDL-Cholesterin ein sog. Statin, also ein Medikament, um das Cholesterin zu senken. Damit lässt sich zwar das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung durch erhöhtes LDL reduzieren, nicht aber die Folgen einer gestörten Insulinresistenz. Dies bedeutet, dass die Zellen vermindert auf Insulin reagieren und damit die Konzentration von Insulin und Zucker im Blut steigt. Eine Insulin-resistenz stört ebenfalls den Fettstoffwechsel. Vermehrt werden Fettsäuren aus dem Gewebe freigesetzt und mit Hilfe eines Trägermoleküls vom Blut zur Leber transportiert.

Die Leber ist unser wichtigstes Stoffwechselorgan. Zur Energiegewinnung kann sie sowohl Kohlenhydrate als auch Fettsäuren verwenden. Sie bevorzugt allerdings Kohlenhydrate, z.B. auch Alkohol. In diesem Fall werden weniger energiereichere Fettsäuren in den Mitochondrien verstoffwechselt. Diese kleinen Organe in den Zellen sind als Kraftwerke für unsere Energiegewinnung zum Leben zuständig. Die verbleibenden Fettsäuren werden dann zu Lipiden aufgebaut und als Körperfett gespeichert.

Die Hemmung des Fettstoffwechsels hat eine bedeutende Auswirkung auf unsere Energiebilanz, denn 1 g Glukose enthält Energie von ca. 4 kcal, 1 g Fett dagegen von ca. 9 kcal, also mehr als das Doppelte. Alkohol liegt mit ca. 7 kcal zwischen den beiden wichtigsten Energieträgern. Zum einen kommt es bei der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten demnach zu einem geringeren Kalorienverbrauch, zum anderen steigt die Triglycerid-Konzentration, wenn nicht ausreichend Fettsäuren abgebaut werden können. Damit erhöht sich für den Betroffenen das Risiko einer koronaren Herzerkrankung (Herzinfarkt, Schlaganfall). Bei unzureichender Bewegung kommt es außerdem zu einer Reduzierung der Enzymausstattung in den Mitochondrien, weil diese nicht mehr ausreichend beansprucht werden. Unsere Leistungsfähigkeit geht zurück.

Ein wichtiges Enzym beim Fettabbau ist die Lipoproteinlipase. Werden Fette verzögert abgebaut, bleiben sie demzufolge länger in höherer Konzentration im Blut. Ebenso verhält es sich mit den Nahrungsfetten, die über die Verdauungsvorgänge ins Blutgefäßsystem gelangen. Da sie mit Zellen des Immunsystems in der Blutgefäßwand interagieren, kommt es zu einer Beschleunigung der Arteriosklerose.

 

Fazit:

  • Achten Sie frühzeitig auf eine ausgeglichene Energiebilanz, indem sie Ihr Bewegungs- und Ernährungsverhalten in Balance halten.
  • Ihre Triglycerid-Konzentration im Blut solle < 150 mg/dl liegen (je niedriger, desto besser). Ihr Blutbild gibt darüber Auskunft.
  • Gehen Sie sorgsam mit Ihrem Hormon Insulin um, indem Sie weitgehend auf einfache Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl, Süßigkeiten etc.) verzichten, denn Insulin ist das einzige Hormon, das den Blutzuckerspiegel senkt.
  • Bewegen Sie sich ausreichend, denn Bewegung (nicht alleine Sport) wirkt wie Insulin: es senkt ebenfalls den Blutzucker.
  • Vermeiden Sie, dass Ihre Körperzellen durch ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung insulinresistent werden, denn damit verschlechtert sich Ihr gesamter Fettstoffwechsel.
  • Wollen Sie abnehmen, dann vermeiden Sie Alkohol, damit die Zellen mehr Fettsäuren verstoffwechseln und damit mehr Kalorien abbauen können. Außerdem senken Sie damit die Triglyceride (Risikofaktoren) und erhöhen die HDL-Cholesterin-Konzentration (Schutzfaktor) im Blut.
  • Bewegen Sie sich in moderatem Tempo. Damit trainieren sie den Fettstoffwechsel. Ihr Organismus passt sich der Belastung an, bildet größere und mehr Mitochondrien mit den darin enthaltenen Enzymen. Sie werden leistungsfähiger. Außerdem verbessert sich wieder die Empfindlichkeit Ihrer Zellen für Insulin.
  • Reduzieren Sie langsam Ihr Gewicht. 2 kg / Monat sind gesund.
  • 5 kleine Mahlzeiten sind besser als 2 üppige. Als Beilage stets Salat und Gemüse mit unterschiedlichen Farben (sekundäre Pflanzenstoffe) verwenden. Vermindern Sie den Anteil an gesättigten und ernähren Sie den Anteil von ungesättigten Fettsäuren.
  • „Doktern“ Sie nicht selbst an sich herum. Ziehen Sie lieber einen Mediziner, Ernährungs- und / oder Bewegungsexperten zu Rate.

 

Erklärungen der Begriffe zum besseren Verständnis:

Fette – auch Lipide oder Triglyceride genannt, weil sie aus einem Molekül Glycerin bestehen, das mit 3 Fettsäuren verbunden ist.

Fettsäuren – Bestandteil des Fett-(Triglycerid-)moleküls

Körperfett – Fettanteil am Körpergewicht (neben der fettfreien Masse Muskulatur und Flüssigkeit)

Blutfette – im Blut gelöste Fettbestandteile. Dazu gehören neben den Fettsäuren auch die Cholesterine (siehe Abb.).

Cholesterin – Fettmolekül, das verschiedene Bestandteile unterschiedlicher Dichte besitzt. Das LDL-Cholesterin ist das für die Gefäße schädigende Molekül (Risikofaktor), weil es an der Atherosklerose beteiligt ist. Das HDL-Cholesterin ist das Molekül, das die Gefäße vor Atherosklerose schützt (Schutzfaktor).

Übergewicht, Cholesterin, Abnehmen, Gewicht reduzieren
Abb. Cholesterinstoffwechsel

(aus B. Gimbel, Körpermanagement – Handbuch für Trainer und Experten der betrieblichen Gesundheitsförderung, Springer Verlag 2014)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Persönliches KörperManagement - Personal Training neu gedacht - Dehnübung - Physiotherapie

Physiotherapie bei KörperManagement®

14. September 2017 Institut, Persönliches KörperManagement®

Ganzheitliches Trainings- und Therapiekonzept bei KörperManagement®

In Zusammenarbeit mit Kathrin Bamberger, Physiotherapeutin und Heilpraktikerin für Physiotherapie, bieten wir unseren Kunden ein ganzheitliches Trainings- und Therapiekonzept. Dabei steht Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden im Mittelpunkt. Mit Hilfe einer hochwertigen Diagnostik und Therapie helfen wir Ihnen Ihre Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen und Ihre Lebensqualität zu steigern.

Folgende Therapie-Leistungen bieten wir in unserem Institut für Privatversicherte oder Selbstzahler (bspw.) an:

  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Beckenbodengymnastik
  • Sportphysiotherapie
  • Kiefergelenksbehandlung
  • Wärmetherapie
  • Klassische Massage
  • Klassisches Taping / Kinesiotaping
  • Lymphdrainage

Um einen nachhaltigen Erfolg und eine dauerhafte Genesung zu gewährleisten, stehen Ihnen in unserem Institut flexible und nach Ihren individuellen Bedürfnissen gestaltete (Folge-) Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. So können Sie an unseren hochwertigen Geräten und mit gezielten Übungen Ihre Muskulatur langfristig stärken und Ihre Ausdauer kontinuierlich wieder aufbauen.

Lernen Sie uns kennen und erleben Sie den Unterschied!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Resilienz, gesunde Balance

KörperManagement® – Tipp: Bleiben Sie in Balance!

6. September 2017 Allgemein, Betriebliches KörperManagement®, Persönliches KörperManagement®

10 Regeln für eine gesunde Balance –

unsere Gesundheit ist mehr als nur durch Bewegung und Ernährung beeinflussbar. Auch die eigene Lebensphilosophie, und unser Umgang mit beruflichen, aber auch privaten Situationen im Alltag spielt dabei eine wichtige Rolle. Von grundsätzlicher Bedeutung ist: Bleiben Sie in Balance! Dazu möchten wir Ihnen heute 10 Regeln mit auf den Weg geben, deren Befolgen ebenfalls Ihre Gesundheit positiv beeinflussen kann:

  1. Ihre Zeit ist begrenzt. Setzen Sie Prioritäten auf Dinge, die Ihnen wichtig sind.
  2. Erhaltung Ihrer Leistungsfähigkeit braucht Pausen. Verteilen Sie diese über den Tag.
  3. Mahlzeiten sind Pausenzeiten. Vermeiden Sie währenddessen andere Dinge zu tun.
  4. Bleiben Sie nicht zu lange im Büro. Sie können nur eine bestimmte Zeit effizient arbeiten.
  5. Gönnen Sie sich mindestens einen Tag pro Woche als „Ruhetag“.
  6. Planen Sie regelmäßigen Urlaub zum „Abschalten vom Alltag“ ein.
  7. Schlafen Sie in ruhiger Umgebung mindestens 6 Stunden pro Tag.
  8. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und setzen Sie sich nicht selbst unter Druck.
  9. Meiden Sie Faktoren, die Sie stressen (Stressoren), aber akzeptieren Sie Dinge, die unvermeidbar sind.
  10. Ärgern Sie sich nicht über Gegebenheiten, die Sie nicht beeinflussen können.

Einige Regeln klingen vermutlich banal. Überprüfen Sie dennoch kritisch, ob Sie diese tatsächlich konsequent umsetzen. Wählen Sie maximal 3 davon aus, die in Ihrem Alltag noch nicht etabliert sind und versuchen Sie zukünftig diese umzusetzen. Denken Sie daran: Ein Leistungssportler wird nur dann erfolgreich sein, wenn er Regenerationszeiten einhält. Zuviel Training heißt Übertraining und führt zu Leistungseinbußen. Das gilt auch für Sie im Berufsalltag, denn es ist ein (bio)logisches Gesetz, dem alle Menschen unterworfen sind!

Viel Spaß und Erfolg beim „Balancieren“ wünscht Ihnen

Dr. Bernd Gimbel

KörperManagement® KG Bad Homburg

Bandscheiben, gesunder Rücken, Fit am Arbeitsplatz, Rückentraining

KörperManagement® – Tipp zum Thema gesunder Rücken

15. August 2017 Betriebliches KörperManagement®, Persönliches KörperManagement®

Wer länger sitzt ist früher krank!

Egal ob Sie den ganzen Tag im Büro oder als Außendienstler im Auto sitzen: Wer länger sitzt ist früher krank!

Dies sollte zum Nachdenken Anlass geben, weil es wissenschaftlich belegt ist. Die Begründung dazu liefert die Abbildung: Gesunder Rücken, Rückentraining
(Quelle: B. Gimbel: Körpermanagement, Springer Medizin, Berlin/Heidelberg 2014)

Sie erkennen, dass mit zunehmender Druckbelastung, die Bandscheiben an Flüssigkeit verlieren. Da sie über den Wechsel zwischen Druckbelastung und Entlastung mit Flüssigkeit versorgt und dadurch ernährt werden (nicht mit Blut, wie bei den anderen Organen), sollten Sie mehrmals täglich Ihre Arbeitsposition wechseln. Beim Sitzen ist der Druck auf die Bandscheibe höher als im Stehen. Vielleicht können Sie Ihren Schreibtisch bereits zum Stehpult umgestalten, oder Sie haben eine andere Möglichkeit zeitweise im Stehen zu arbeiten. Wenn ja, nutzen Sie diese Gelegenheit. Im Außendienst sollten Sie Pausen einplanen, in denen Sie das Auto verlassen und auf der Raststätte umhergehen. Versuchen Sie -egal ob im Innen- oder Außendienst- Ihre Telefonate im Stehen zu führen. Auf und ab gehen dabei führt zudem zu einer vermehrten Durchblutung des Gehirns und damit zu einer besseren Sauerstoffversorgung. Dies steigert Ihre Konzentrationsfähigkeit und Kreativität.

Es macht auch Sinn, sich z.B. in der Mittagspause oder auf dem Rastplatz einmal in eine Liegeposition zu begeben (linke Seite auf der Abb.). Wenn einer Ihrer Kollegen oder Vorgesetzten Sie daraufhin fragend anschaut, dann haben Sie jetzt die entsprechende fachliche Begründung für Ihr Verhalten zur Hand. Ein gesunder Rücken wird es Ihnen danken.

Ihr

Dr. Bernd Gimbel

Gesellschafter KörperManagement® KG Bad Homburg

Merken

Merken

Angebote Persönliches KörperManagement® - Personal Training - Beispielbild Sportübungen mit Gummiband

Personal Training nach der KörperManagement®- Strategie

19. Juli 2017 Institut, Persönliches KörperManagement®

Unser motivierendes „Fitness-Coaching“ für Ihre individuellen Bedürfnisse –

Mit der KörperManagement®-Strategie und Ihrem Personal Trainer steigern Sie Ihre Vitalität und Leistungsfähigkeit. Gemeinsam erreichen wir Ihre persönlichen Ziele – flexibel und individuell. Ihr persönlicher Coach unterstützt Sie beispielsweise bei der Gewichtsreduzierung, er hilft Ihnen Ihre Rückenschmerzen zu lindern oder zeigt Ihnen wie Sie körperlich und mental entspannen und Stress abbauen.

Personal Training ist die effektivste Form des Fitness- und Gesundheitstrainings: Sie sparen Zeit und erreichen schneller Ihre Trainingsziele.

Anfangs nehmen wir uns umfassend Zeit und analysieren zunächst Ihren Ist-Zustand. Anhand von Muskeltests, Ausdauerdiagnostiken, Beweglichkeitschecks und Körperanalysen erfahren wir mehr über Ihre körperliche Ausgangslage. Danach definieren wir gemeinsam Ihr konkretes Trainingsziel. Mit Spaß und Freude geht es dann in das motivierende Personal Training. Keine Bedenken: Die Diagnostik sorgt dafür, dass Sie sich weder über- noch unterfordern. Wir können das Training zum Beispiel bei uns im Institut in Bad Homburg, an der frischen Luft im Park oder bei Ihnen zuhause umsetzen. Kein Training ist wie das andere: Ein abwechslungsreiches Programm aus Ausdauertrainings, Muskelübungen, Koordinationsaufgaben und Dehnprogrammen wartet auf Sie! Am Ende Ihres KörperManagement®-Zyklus steht der Re-Test. Wir analysieren Ihre Trainingsfortschritte und erhalten so die Motivation. Daraufhin definieren wir Ihre neue Trainingsstrategie: Was wollen Sie weiterhin erreichen? Wie sollen die folgenden Trainings gestaltet werden? Mit unseren Trainern starten Sie in ein vitales und gesundes Leben.

Lassen Sie sich von uns inspirieren!

Ihr KörperManagement® – Personal Trainer Team

Und das sagen unsere Kunden zum KörperManagement® – Personal Training:

„Das innovative Training […] hat mir geholfen nach und nach meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Von Rückschlägen lasse ich mich nicht mehr entmutigen und trainiere nun schon recht langfristig. Immer wieder neue Trainingsideen und Motivation lassen das Training nicht langweilig werden…“ (Elke Berger)

„Das Konzept und das KörperManagement®-Training berücksichtigt den Zustand meiner bisherigen körperlichen Fitness und Gesundheit. Sowohl das Herz-Kreislauf-Training als auch das Personal Training kann ich jedermann – egal welchen Alters – sehr empfehlen. Meine Leistungsfähigkeit sowie Lebensfreude hat sich auch dank des Coachings erheblich verbessert. Danke für die kompetente, freundliche und erfahrene Betreuung.“ (Renate Mauser)

Lesen Sie hier noch mehr Kundenmeinungen.

Aktiv-Workshop KörperManagement®

Aktiv-Workshop KörperManagement® bei Terra Verde Biomarkt

13. Juli 2017 Persönliches KörperManagement®

Bewegung ist die beste Medizin!

Am Dienstag, den 22. August, um 19.30 – 21.00 Uhr findet im Terra Verde Biomarkt, Bad Homburg, ein Aktiv-Workshop KörperManagement® statt.

Referent Alexander Gimbel (Geschäftsführer von KörperManagement® Bad Homburg) beantwortet an diesem Abend Ihre Fragen zum Thema Gesundheit, Bewegung, Sport, Ernährung und Motivation. Dabei geht es vor allem um praktische Dinge, wie

  • welche Art von Gesundheitstraining passt zu mir?
  • wie bleibe ich langfristig für ein Fitnesstraining motiviert?
  • wie baue ich eine hochwertige Ernährung in meinen Alltag ein?

Die Plätze sind limitiert, wir bitten Sie daher um eine frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldegebühr von 5,– € wird Ihnen bei einem Einkauf im Terra Verde Biomarkt wieder angerechnet.
Die Anmeldung kann direkt im Biomarkt, unter event@terraverde.bio oder Tel. 06172 139520 erfolgen.

Den Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen.

Wir freuen uns auf Sie!

KörperManagement® -Tipp zur Grillsaison:

30. Juni 2017 Allgemein, Betriebliches KörperManagement®, Institut, Persönliches KörperManagement®

Gesund genießen!

Grillzeit ist Schlemmerzeit und in diesem Zusammenhang steigt häufig der Verzehr von sog. „rotem Fleisch“ (z.B. Rind-, Schwein- und Lammfleisch).

Doch Vorsicht: bei einem Konsum von mehr als 300-600 Gramm pro Woche erhöht sich das kardiovaskuläre Risiko aufgrund des hohen Gehalts an Fettsäuren und Cholesterin in diesen Fleischwaren. Auch für Wurstwaren, die ebenfalls gerne gegrillt werden, trifft dies zu. Sie enthalten zudem viel Salz (Blutdruck erhöhend) und werden mit Nitrat und Nitrit (Pökelsalz) haltbar gemacht. Dies alles beeinträchtigt die Gefäßfunktionen. Zudem erhöht ein hoher Konsum von „rotem“ Fleisch und Wurst das Risiko für Dickdarmkrebs und anderen Krebsarten. Als Grund dafür gelten die hohen Temperaturen, die beim Kochen und Grillen entstehen. Am besten stellen Sie deshalb auf „indirektes“ Grillen um. Hier liegt das Grillgut im Unterschied zum „direkten“ Grillen nicht direkt über der Glut, sondern z.B. seitlich daneben. Tropfendes Fett kann sich so nicht entzünden und das Fleisch mit großer Hitze „verkohlen“.

Ein äußerst wohlschmeckender (wenn auch kalorienreicher) gefäßschützender Ausgleich dazu ist die Avocado-Bananen Creme als Dessert. Avocados enthalten viele zellschützenden Vitamine und Folsäure (für die Zellteilung wichtig), aber eben auch ca. 30% Fett, was den Nachtisch sehr kalorienreich macht. Die ungesättigten Fettsäuren aus diesem Obst (Avocados zählen aus botanischer Sicht tatsächlich dazu) halten das Blut flüssiger und die Zellmembranen beweglicher. Somit erzielen Sie durch Ihre Ernährung eine positive Wirkung auf Ihr Herz-Kreislaufsystem. Die Bananen enthalten zudem Tryptophan. Dieses wird im Gehirn zum „Glücklich-Macher“ Serotonin umgewandelt.

Das Rezept können Sie hier als pdf herunterladen.

Dann also frohes Grillen und guten Appetit dabei wünschen Ihnen

Ihr KörperManagement®-Team

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu, unsere Cookies zu verwenden Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen