Stresslevel-Messung

Eigentlich sollte man meinen, dass die Digitalisierung die Welt einfacher und entspannter macht. Doch die Erfahrung lehrt: genau das Gegenteil ist der Fall. Die (Arbeits-)Welt wird zunehmend hektischer und die Menschen sind häufiger gestresst als früher.

Der subjektive Eindruck ist das eine. Nur eine Messung kann diesen Eindruck objektiv bestätigen. Ein guter Parameter für den Stresslevel ist die Herzschlagvariabilität (engl. Heartrate Variability – HRV). Sie gibt Auskunft, wie regelmäßig die Herzschläge aufeinander folgen. Darüber lässt sich eine Aussage treffen, ob sich Ihr Organismus in einem erholten Zustand befindet oder wie hoch seine Stressbelastung ist.

Im EKG lässt sich Ihr Herzrhythmus anschaulich abbilden. Die physiologische Grundlage der HRV ist die Beeinflussung des Herzrhythmus´ durch das vegetative Nervensystem. Es wird von zwei gegensätzlich agierenden Nerven beeinflusst. In ausgeruhtem Zustand überwiegt das parasympathische Nervensystem (Erholungsnerven). Unter Einfluss von Stressoren oder zur Erbringung von Leistung ist der Sympathikus (Leistungsnerv) aktiv. Um einen ausgeglichenen Gesundheitszustand zu erreichen, bedarf es einer Balance beider Systeme.

Beide Teile des vegetativen Nervensystems beeinflussen u.a. auch den Herzrhythmus. Unter dem Einfluss der Erholungsnerven folgen die einzelnen Herzschläge unregelmäßiger, d.h. bei einer Herzfrequenz von 60 Schlägen pro Minute (die hohen Zacken beim EKG dokumentieren das Zusammenziehen der Herzkammern, die Systole) folgt nicht exakt nach einer Sekunde der folgende Herzschlag, sondern er variiert im Abstand von einigen Millisekunden. Je gestresster Sie sind oder je stärker Sie sich unter dem Einfluss des sympathischen Nervensystems befinden, desto regelmäßiger folgen die Herzschläge aufeinander, d.h. deren Variabilität sinkt.

Die Information, ob sich Ihr Körper in einem entspannten oder gestressten Zustand befindet, sollte Einfluss auf Ihren Tagesablauf haben. Reduzieren Sie Ihre Stressoren und trainieren Sie nicht mit hohen Intensitäten, wenn Sie ohnehin schon gestresst sind. Entspannen Sie stattdessen und gönnen Sie sich -wenn möglich -lieber eine Auszeit. Bei langfristiger Missachtung kann dies zum Abbau Ihrer Leistungsfähigkeit führen.

Die Messung der HRV und die Auswertung der Informationen lässt sich über die Aufzeichnung eines EKGs und einer dazu passenden App vornehmen. Dafür stehen unterschiedliche Anbieter zur Verfügung.

Wir nutzen den Vitalmonitor und bieten Ihnen an, dieses System für eine Woche zu nutzen. Jeden Morgen nach dem Aufstehen legen Sie dazu den Brustgurt an und verbinden ihn über Bluetooth mit der App auf Ihrem Handy. Sie benötigen lediglich 3 Minuten Zeit, in denen Sie nach Vorgabe tief und ruhig atmen. Danach haben Sie sofort das Ergebnis. Nach einer Woche haben Sie Ihre persönliche Kennlinie bestimmt.

 

Angebot:

Für 199 € erhalten Sie von uns eine Einweisung in das System, den Brustgurt für eine Woche zur Verfügung gestellt und ein abschließendes Auswertungsgespräch. Danach wissen Sie objektiv, auf welchem Niveau Ihr Stresslevel und Regenerationszustand liegt und wie Sie Ihr Training weiter sinnvoll gestalten sollten. Außerdem fallen einmalig ca. 25 € für Ihre persönliche ID-Nr. zur Nutzung der Vitalmonitor-App an.

Sprechen Sie uns gerne an!