Tag Archives: Gesundheit



Trainingsbild

Impuls zu Trainingsmöglichkeiten in der momentanen Zeit

16. Februar 2021 Aktuelles, Allgemein, Persönliches KörperManagement®

Trainingseinrichtungen wie Fitnessstudios und auch Sportvereine müssen aufgrund der Corona-Pandemie momentan noch ganz -oder zu großen Teilen- geschlossen bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es also, sich weiterhin möglichst zielgerichtet und mit Motivation zu bewegen? Dazu möchten wir Ihnen einen Überblick geben:

Training auf Rezept/ Rehasport

Sie haben bereits eine Erkrankung? Zum Beispiel Rückenbeschwerden, eine Herz-Kreislauf Erkrankung oder ein Tumorleiden? Dann können Sie sich „Sport vom Arzt“ verschreiben lassen und dieses Rezept grundsätzlich auch momentan einlösen, denn „ärztlich verordnetes Training“ wie z.B. Krankengymnastik und Rehasport sind weiterhin erlaubt. Neben den Verordnungen (z.B. Krankengymnastik vom Orthopäden), welche sowohl für gesetzlich Versicherte als auch für Privatversicherte bei Heilbehandlern (z.B. Physiotherapeuten) „einzulösen“ sind, gibt es noch das System des Rehasports, das i.d.R. den gesetzlich versicherten Patienten vorbehalten ist. Allerdings führen nicht alle Einrichtungen das Training aufgrund der momentanen Lage und Hygienevorschriften weiterhin fort und Rehasportplätze sind sehr gefragt. Von Rehasport darf man sich allerdings oft auch nicht zu viel erwarten, da Rehasporttrainer*innen eine ganze Gruppe (unterteilt nach orthopädischen Beschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, etc.) von Personen mit unterschiedlichen Beschwerden und Leistungsfähigkeit im Kursraum betreuen. Rehasport ist ein „wieder in Bewegung kommen mit den Mitteln des Sports“. Trotzdem kann es ein Weg sein, sich auch in der momentan Zeit zielgerichtet zu bewegen (wenn man gerade keine Bedenken hinsichtlich Trainings in der Gruppe hat) und dies teilweise auch zuzahlungsbefreit. Hier finden Sie weitere Informationen.

Online Präventionskurse (nach §20 SGB V)

Hier gibt es unterschiedliche Varianten: Vorproduzierte Kurse, die Sie online abrufen können und Präventionskurse, die normalerweise in Präsenz durchgeführt werden und nun aufgrund der Corona-Pandemie auch temporär online stattfinden dürfen.

Vorproduzierte Kurse haben den Charme, dass man sie jederzeit online abrufen kann, allerdings fehlt somit auch der „Druck“ eines festen Termines und der Gruppe. Diese Kurse gibt es zu den unterschiedlichsten Themen. Zum Beispiel allgemeines Fitnesstraining oder Faszientraining wie dieses Angebot von uns. Oder zu Arthrose, Osteoporose sowie dem Tabuthema Inkontinenz wie hier von FPZ angeboten.

Präventionskurse, die normalerweise in Präsenz bei einem Kursanbieter vor Ort angeboten werden, sind momentan „ins Netz verlagert“. D.h. Sie melden sich bei einem Anbieter an und haben einen Kurs zu einem bestimmten Thema und zu einer festgelegten Zeit per Onlinemeeting (z.B. via Zoom, Skype, Teams, etc.). Ganz aktuell erreicht uns die Information, dass dies nur noch erlaubt ist, solange die Corona-Hygienevorschriften die Durchführung der Kurse in Präsenz verbieten. Aktuelle Informationen dazu werden hier bereitgestellt.

Weitere Informationen zur Bezuschussung der Krankenkassen und eine Kursdatenbank finden Sie hier auf unserer FAQ Seite.

(Online) Personal Training

Sie wollen ganz gezielt 1:1 mit einem Trainer arbeiten oder sich hinsichtlich Ihres Trainings und der Ernährung coachen lassen? Im Freien und sogar bei Ihnen zuhause ist dies tatsächlich erlaubt. Auch online kann man dieses Training bekommen. Besonders auf die Onlinevariante haben wir uns spezialisiert, aber auch Trainingsräume richten wir Ihnen ein oder zeigen Ihnen in der Natur z.B. die richtige Lauftechnik. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit uns auf.

Online Angebote „just for fun“

Sie wollen „sich einfach ein bisschen bewegen und dabei motiviert werden“ und haben ein Fahrrad und/ oder Laufband „im Keller“? Dann könnte Zwift etwas für Sie sein. Dies ähnelt einem Computerspiel und ist es letztendlich auch. Mit speziellen Fahrradrollen oder Laufsensoren können Sie „gegen andere auf der ganzen Welt antreten“. Zugegeben, dies ist eher etwas für technikaffine Sportler, die sich mit anderen auf der ganzen Welt „messen“ wollen, aber wer z.B. an Volksläufen teilnimmt, ganz gut mit Ausdauersportgeräten ausgestattet ist und schon mal eine Bluetoothverbindung hergestellt hat, der findet hier eine kostenpflichtige high tech Motivation.

Youtube Videos

Zum Beispiel Rehasport und Präventionskurse sind zertifizierte Maßnahmen, die somit einem gewissen Qualitätsstandard unterliegen. Angebote wie Zwift, Gymondo und Co sind völlig frei in der Gestaltung und somit vielleicht motivierend, aber nicht immer zielführend. Gleiches gilt für Youtube Videos. Wer allerdings ganz allgemein ein paar Inspirationen und Anregungen sucht, der kann hier fündig werden. Wir sind gerade dabei, einige Inhalte dazu auf unseren Youtube Kanal zu laden und möchten Sie dazu einladen. Hier finden Sie unserem Kanal und erste Inhalte.

Wir hoffen, wir konnte Sie gut über die momentane Lage informieren und einige Impulse geben. Melden Sie sich jederzeit gerne bei Fragen und/ oder Wünschen bei uns!

Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung

Wir setzen die nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung um

22. Januar 2021 Aktuelles, Allgemein, Betriebliches KörperManagement®, Persönliches KörperManagement®

Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht Bewegungsempfehlungen

Auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums befinden sich “Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung”. Eine gleichnamige Publikation kann man auf der Seite herunterladen.  Die Bewegungsempfehlungen für Erwachsene möchten wir Ihnen hier zur Verfügung stellen (siehe S. 32-33):

  • Erwachsene sollten regelmäßig körperlich aktiv sein. Sie können dadurch bedeutsame Gesundheitswirkungen erzielen und die Risiken der Entstehung chronischer Erkrankungen reduzieren.
  • Der größte gesundheitliche Nutzen entsteht bereits dann, wenn Personen, die gänzlich körperlich inaktiv waren, in geringem Umfang aktiv werden. Das heißt, jede zusätzliche Bewegung ist mit gesundheitlichem Nutzen verbunden. Jeder auch noch so kleine Schritt weg vom Bewegungsmangel ist wichtig und fördert die Gesundheit.
  • Um die Gesundheit zu erhalten und umfassend zu fördern, gelten folgende Mindestempfehlungen:

-Erwachsene sollten möglichst mindestens 150 Minuten/Woche aerobe körperliche Aktivität mit moderater Intensität durchführen (z.B. 5 x 30 Minuten/Woche) oder

-mindestens 75 Minuten/Woche aerobe körperliche Aktivität mit höherer Intensität durchführen oder

-aerobe körperliche Aktivität in entsprechenden Kombinationen beider Intensitäten durchführen

-und dabei die Gesamtaktivität in mindestens 10-minütigen einzel-nen Einheiten verteilt über Tag und Woche sammeln (z.B. mind. 3 x 10 Minuten/Tag an fünf Tagen einer Woche)

  • Erwachsene sollten zusätzlich muskelkräftigende körperliche Aktivitäten an mindestens zwei Tagen pro Woche durchführen.
  • Sie sollten lange, ununterbrochene Sitzphasen meiden und nach Möglichkeit das Sitzen regelmäßig mit körperlicher Aktivität unterbrechen.
  • Erwachsene können weitere Gesundheitseffekte erzielen, wenn sie den Umfang und/oder die Intensität der Bewegung über die Mindestempfehlungen hinaus weiter steigern.
  • Diese Empfehlungen gelten jeweils unter Berücksichtigung der schwangerschaftsspezifischen körperlichen Anpassungen auch für schwangere Frauen bzw. Frauen nach der Entbindung (siehe hierzu Ferrari & Graf in „Das Gesundheitswesen“).

Auf den folgenden Seiten der Ausarbeitung wird der allgemeine gesundheitliche Nutzen von körperlicher Aktivität dargelegt. Hier möchten wir einige Auszüge zusammenfassen:

  • Durch regelmäßige körperliche Aktivität lässt sich das Gesamtsterblichkeitsrisiko erheblich senken.
  • Das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wird bei regelmäßiger körperlicher Aktivität um 20 – 33% reduziert.
  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass für das Gewichtsmanagement mehr als 150 Minuten körperliche Aktivität pro Woche notwendig sind.
  • In Bezug auf eine Erkrankung an Diabetes Mellitus Typ 2, ist das Risiko für fitte Personnen um 42% reduziert.
  • Der „European Code against Cancer“, die „American Cancer Society“ und die WHO berichten von einer substanzieller Evidenz dafür, dass körperliche Aktivität das Risiko für das Auftreten verschiedener Tumorarten, wie z. B. Brust-, Darm- und Endometriumtumor senken kann.
  • In den kanadischen Bewegungsempfehlungen und in den Empfehlungen der WHO wird betont, dass regelmäßige Bewegung und Training zur Prävention von Osteoporose beiträgt.
  • Regelmäßige Bewegung kann dem Auftreten von Depression entgegenwirken. Die Studien zeigen allerdings lediglich moderaten bis kleinen Effektstärken.

In der Folge wird vom gesundheitlichen Nutzen z.B. hinsichtlich des Umfanges, Dauer und Häufigkeit sowie der Art der körperlichen Aktivität berichtet. Auch auf die Bedeutung langer Sitzperioden wird eingegangen und andere Zielgruppen (ältere Personen, chronisch kranke Patienten und Kinder) analysiert.

Wir begrüßen diese Empfehlungen und setzen sie entsprechen in unserem Persönlichen KörperManagement und Betrieblichem KörperManagement um.

Homefitness Technogym

Fitnesstraining für zuhause

15. Januar 2021 Aktuelles, Allgemein, Persönliches KörperManagement®

Train@home mit hochwertigem Fitness Equipment von Technogym

Immer häufiger bekommen wir Anfragen zur Einrichtung eines Homefitness Bereiches, weil die Fitnessstudios aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen haben. Da uns Ihre Gesundheit und Ihr Trainingsfortschritt selbstverständlich am Herzen liegt, möchten wir alles tun, um Sie hier bestmöglichst zu begleiten und beim Erreichen Ihrer Ziele (z.B. Reduzierung von Rückenschmerzen, Verbesserung der Ausdauer, Abnahme von Körpergewicht, etc.) zu unterstützen. Ganz gleich ob Kardio-, Kraft- oder Kleingeräte – wir beraten Sie gerne und nutzen dazu die hochwertigen Trainingsgeräte von Technogym. Wir übernehmen den ganzen Prozess von der Trainingsberatung bis zur Bestellung. So können Sie das Training (ggf. mit Personal Training) zu Hause optimal gestalten und auch über den Lockdown hinaus das Training im eigenen Trainingsraum mit dem Training bei uns kombinieren. Lassen Sie uns gemeinsam alles aus dieser Zeit herausholen und mit Vollgas in ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2021 starten! Wir beraten und trainieren Sie gerne!

Gesundheitliche Ziele

Warum Sie auch 2021 weiter an Rückenschmerzen, Übergewicht und Energielosigkeit leiden werden, wenn Sie nicht endlich entschlossen gesundheitliche Ziele angehen

2. Januar 2021 Allgemein

Neues Jahr. Neues Glück: Ich zeige Ihnen in diesem Artikel, wie Sie gesundheitliche Ziele konkretisieren, sich darauf fokussieren und mit einem Startplan endlich richtig fit, gesund und leistungsfähig werden.

Lange habe ich überlegt, ob ich den ersten Artikel in 2021 so drastisch formulieren soll und mich dann ganz bewusst dafür entscheiden, denn er soll speziell Menschen ansprechen, die schon lange mit selbstverschuldeten gesundheitlichen Problemen kämpfen und nun endlich Ihre Ausreden bei Seite schieben und starten wollen.

Seit mehr als 25 Jahren bin ich nun schon als Trainer unterwegs. Ich habe bisher, grob überschlagen, mehr als 3.500 Trainingspläne geschrieben und sicher weit über 2.000 Klienten gehabt. Nur ca. 25 % meiner Kund*innen haben trotz intensiver Betreuung (Körperanalysen, Ausdauerdiagnostiken, Rückentests, Ernährungsanalysen, sowie 1:1 bis 1:3 Training) nachhaltige Erfolge.

Schauen wir uns zunächst zwei Beispiele dazu an:

Ein erfolgreicher Unternehmer mit mehr als 300 Angestellten hatte das Ziel, 20 kg abzunehmen. Ich konnte ihn davon überzeugen, dass dies nicht innerhalb von sechs Monaten möglich sein wird -zumindest nicht auf langfristig gesundem Weg -, sondern, dass es bei sehr regelmäßigem Training und einem guten Ernährungsplan realistischerweise mindestens ein Jahr dauern würde. Zunächst kam er gewissenhaft zum Personal Training und verbesserte auch seine Leistungsfähigkeit, doch die Ernährung machte ihm zu schaffen. Er kaufte impulsartig ein und kompensierte den beruflichen Stress über das Essen und Alkohol am Abend. Frustriert brach er ab und ist für mich seither nicht mehr erreichbar.

Eine stark übergewichtige Kundin begann zunächst sehr enthusiastisch mit dem Training, dann fand sie mehr und mehr Gründe, warum es mit der Erreichung ihrer gesundheitlichen Ziele nicht funktionierte. Wir besprachen, zunächst Getreide, viele Zuckerarten und Milch aufgrund von Unverträglichkeiten aus dem Ernährungsplan zu streichen. Bei gezielter Nachfrage kam immer mehr und mehr heraus, dass Sie oft „einfach mal Lust“ auf solche Sachen hatte. Zudem ließen sich die Vorsätze nur schwer umsetzen, wenn sie eingeladen oder in Hotels unterwegs war. Aufgrund vieler Termine mit der Familie und auf der Arbeit wäre es auch mit den Trainingszeiten schwer. Auch Alternativvorschläge halfen nichts, zum Beispiel alleine laufen zu gehen im Winter bei dem Wetter und der Dunkelheit wäre nichts. Stirnlampe? Zu unbequem…

Da kann einem als Personal Coach schon mal der Frust kommen. Warum ist das so? Warum kämpfen so viele Menschen mit erheblichen gesundheitlichen Leiden, obwohl sie mit nur wenigen Stunden Training pro Woche und ein wenig Ernährungsumstellung so viel erreichen könnten?

Ein extremes Gegenbeispiel:

In 2020 hatte ich die Gelegenheit, Dirk Leonhard bei seinem Weltrekord im Ultratriathlon zu begleiten. 200 km schwimmen, 5.400 km Radfahren und 1.320 km Laufen in 45 Tagen. Zugegeben, dies ist ein wirklich extremes Beispiel und hat nun so gar nichts mehr mit Gesundheitssport zu tun. Er hatte zwischendurch sogar einen Radunfall und musste im Gesicht genäht werden. Er hatte am Sprunggelenk und am Schienbein erhebliche Verletzungen durch die Überlastung und hat das trotz aller Schmerzen durchgezogen. Das ist nicht gesund und ein bisschen verrückt, aber eben auch inspirierend: zielorientiert, fokussiert und er ließ sich einfach durch nichts abbringen!

Aber es gibt natürlich auch moderatere Erfolgsgeschichten:

Ein Kunde zum Beispiel, der sagte: “Es reicht jetzt! Ich habe mir neue Klamotten gekauft für den Sport und ich ziehe das jetzt durch! Was braucht es? Du sagst mir, wie ich zum Ziel komme und ich mach das ab sofort!“ Das Ergebnis nach 10 Monaten: Gewicht von 92,1 kg auf 77 kg reduziert, Taillenumfang von 109 cm auf 90,5 cm reduziert, Hüftumfang von 111 cm auf 99 cm reduziert, Körperfett von 32 % auf 24 % reduziert.

Was macht nun den Unterscheid zwischen „weiter wie bisher“ und erfolgreicher Veränderung zur Erreichung der gesundheitlichen Ziele aus?

Die einen wollen, sind aber nicht entschlossen. Die anderen wollen, sind entschlossen und haben ein klares Ziel vor Augen, das sie unbedingt erreichen wollen.

Es ist beinahe geschäftsschädigend, so etwas klar zu sagen, aber solche Ziele zu erreichen ist auch anstrengend. Genau wie manchmal in anderen Lebensbereichen, wie beim Lernen für gute Noten, dem Bemühen um beruflichen Erfolg oder der Kindererziehung; langfristig funktioniert das alles nur gut, wenn man es wirklich will, sich entschlossen dafür einsetzt, sich ein Stück weit darüber definiert und es einfach zu einem Teil seines Lebens macht.

Wie können Sie also zunächst Ihre Ziele formulieren, damit Sie sie entschlossen verfolgen können?

Ich bemühe immer wieder die sogenannte SMARTe Zielformulierung, die Sie vielleicht auch aus dem Beruf kennen. Ein Ziel soll folgendermaßen sein:

S–pezifisch-konkret (präzise und eindeutig formuliert)

M–essbar (quantitativ oder qualitativ)

A–ttraktiv (positiv formuliert, motivierend)

R–ealistisch (das Ziel muss für Sie erreichbar sein)

T–erminiert (bis wann…?)

Formulieren Sie doch einmal gesundheitliche Ziele auf dieser Basis!

Fokussieren Sie sich zudem auf Ihr Ziel: stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben – wie Sie zum Beispiel den Bodensee in vier Tagen mit dem Fahrrad umrundet haben, wie Sie wieder in die „alten Hosen“ passen oder Ihren Enkel wieder auf den Arm nehmen können. Es sollte auf jeden Fall positive Emotionen in Ihnen auslösen.

Natürlich gibt es immer Hindernisse! Bei der Einhaltung des Ernährungsplanes zum Beispiel: Weihnachten, Geburtstage, Ostern, Taufe, Hochzeit, Einladungen bei Freunden, Geschäftsessen oder einfach einen stressigen Tag. Warum sollten all diese Ereignisse allerdings zwingend zu übermäßigem, ungesundem Essen und Alkoholgenuss führen und Sie damit an der Erreichung Ihres Zieles hindern? Bleiben Sie entschlossen Ihrem Ziel treu und treffen Sie die richtige Entscheidung – viele kleine Entscheidungen machen den langfristigen Erfolg aus.

Und sollte es doch einmal einen Anlass gegeben haben, dem Sie nicht widerstehen konnten oder wollten, dann können Sie es am nächsten Tag kompensieren.

Wenn Sie es dann erreichen, dass Sie sich sogar unwohl fühlen, wenn Sie sich nicht gesund ernähren und den Drang verspüren, sich wieder zu bewegen, dann haben Sie es meiner Meinung nach vollends geschafft und ein aktives, gesundheitsförderliches Leben gehört dann zu Ihrem Lebensstil.

Sie wissen nun immer noch nicht, wie Sie den Anfang schaffen? Dann habe ich hier ganz konkrete und teilweise komplett kostenlose Angebote für Sie:

Schauen Sie auf unserer Downloadseite vorbei: Dort bekommen Sie weitere Tipps, Übungen und meine Lieblingsrezepte.

Machen Sie einen unserer Online Fitness Kurse, den die Krankenkassen teilweise zu 100 % bei erfolgreicher Teilnahme übernehmen. Die Informationen und die Anmeldung dazu finden Sie hier.

Auch auf unserem Youtube Kanal finden Sie einige Impulse.

Das ist Ihnen alles nicht individuell genug? Dann nehmen Sie gerne direkt Kontakt mit uns auf:

Herzliche Grüße und ein zuversichtliches und gesundes Jahr 2021!

Ihr Alexander Gimbel

Fachbereichstag für die Stadt Bad Homburg 2018

Fachbereichstag für die Stadt Bad Homburg

25. Oktober 2018 Allgemein
Am 23.10.2018 veranstaltete das Institut KörperManagement® einen Fachbereichstag für die Stadt Bad Homburg. Unter dem Motto „Gesundheit erleben – Wissen erfahren – Kompetenzen stärken“ begann die Veranstaltung nach einführender Begrüßung der Fachbereichsleiterin mit einem Vortrag von Dr. Bernd Gimbel. Unter dem Titel „Gesundheitsmanagement in der modernen Arbeitswelt“ wurde das Thema Gesundheit vor ca. 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in seiner Komplexität erklärt und darauf hingewiesen, dass die Durchführung einer einzelnen Maßnahme wenig Aussicht auf Erfolg verspricht. Angeregt wurde die Erarbeitung eines nachhaltigen Konzeptes, das sowohl die Bedarfe der Mitarbeitenden als auch die sich verändernden Bedingungen in der modernen Arbeitswelt berücksichtigt.
 
In 4 Workshops und zahlreichen Angeboten des KörperManagement®-Instituts und einiger seiner Kooperationspartner konnten die Mitarbeitenden das Thema Gesundheit erleben, ihr Wissen erweitern und sich mit neuen Kompetenzen auseinander setzen. In vielen Gesprächen untereinander und mit den Experten vor Ort fand ein reger Informations- und Gedankenaustausch statt.

 

Resilienz, gesunde Balance

KörperManagement® – Tipp: Bleiben Sie in Balance!

6. September 2017 Allgemein, Betriebliches KörperManagement®, Persönliches KörperManagement®

10 Regeln für eine gesunde Balance –

unsere Gesundheit ist mehr als nur durch Bewegung und Ernährung beeinflussbar. Auch die eigene Lebensphilosophie, und unser Umgang mit beruflichen, aber auch privaten Situationen im Alltag spielt dabei eine wichtige Rolle. Von grundsätzlicher Bedeutung ist: Bleiben Sie in Balance! Dazu möchten wir Ihnen heute 10 Regeln mit auf den Weg geben, deren Befolgen ebenfalls Ihre Gesundheit positiv beeinflussen kann:

  1. Ihre Zeit ist begrenzt. Setzen Sie Prioritäten auf Dinge, die Ihnen wichtig sind.
  2. Erhaltung Ihrer Leistungsfähigkeit braucht Pausen. Verteilen Sie diese über den Tag.
  3. Mahlzeiten sind Pausenzeiten. Vermeiden Sie währenddessen andere Dinge zu tun.
  4. Bleiben Sie nicht zu lange im Büro. Sie können nur eine bestimmte Zeit effizient arbeiten.
  5. Gönnen Sie sich mindestens einen Tag pro Woche als „Ruhetag“.
  6. Planen Sie regelmäßigen Urlaub zum „Abschalten vom Alltag“ ein.
  7. Schlafen Sie in ruhiger Umgebung mindestens 6 Stunden pro Tag.
  8. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und setzen Sie sich nicht selbst unter Druck.
  9. Meiden Sie Faktoren, die Sie stressen (Stressoren), aber akzeptieren Sie Dinge, die unvermeidbar sind.
  10. Ärgern Sie sich nicht über Gegebenheiten, die Sie nicht beeinflussen können.

Einige Regeln klingen vermutlich banal. Überprüfen Sie dennoch kritisch, ob Sie diese tatsächlich konsequent umsetzen. Wählen Sie maximal 3 davon aus, die in Ihrem Alltag noch nicht etabliert sind und versuchen Sie zukünftig diese umzusetzen. Denken Sie daran: Ein Leistungssportler wird nur dann erfolgreich sein, wenn er Regenerationszeiten einhält. Zuviel Training heißt Übertraining und führt zu Leistungseinbußen. Das gilt auch für Sie im Berufsalltag, denn es ist ein (bio)logisches Gesetz, dem alle Menschen unterworfen sind!

Viel Spaß und Erfolg beim „Balancieren“ wünscht Ihnen

Dr. Bernd Gimbel

KörperManagement® KG Bad Homburg

Aktiv-Workshop KörperManagement

Aktiv-Workshop KörperManagement® bei Terra Verde Biomarkt

13. Juli 2017 Persönliches KörperManagement®

Bewegung ist die beste Medizin!

Am Dienstag, den 22. August, um 19.30 – 21.00 Uhr findet im Terra Verde Biomarkt, Bad Homburg, ein Aktiv-Workshop KörperManagement® statt.

Referent Alexander Gimbel (Geschäftsführer von KörperManagement® Bad Homburg) beantwortet an diesem Abend Ihre Fragen zum Thema Gesundheit, Bewegung, Sport, Ernährung und Motivation. Dabei geht es vor allem um praktische Dinge, wie

  • welche Art von Gesundheitstraining passt zu mir?
  • wie bleibe ich langfristig für ein Fitnesstraining motiviert?
  • wie baue ich eine hochwertige Ernährung in meinen Alltag ein?

Die Plätze sind limitiert, wir bitten Sie daher um eine frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldegebühr von 5,– € wird Ihnen bei einem Einkauf im Terra Verde Biomarkt wieder angerechnet.
Die Anmeldung kann direkt im Biomarkt, unter event@terraverde.bio oder Tel. 06172 139520 erfolgen.

Den Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen.

Wir freuen uns auf Sie!